21. SPIELTAG 11.06.2018

Auf dem Programm stand das Spiel gegen den bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten.

Auch wenn wir leider wieder nur mit einer Rumpftruppe antreten konnten, so waren wir doch klarer Favorit und eigentlich auch recht siegessicher.

Wir kamen dann jedoch nicht wirklich ins Spiel, trotzdem gingen wir 1:0 in Führung.

Leider waren wir in der Abwehr nicht aufmerksam genung und mussten schon bald den Ausgleich hinnehmen.

Auch danach waren wir nicht wirklich besser, konnten aber erneut in Führung gehen, kassierten aber wieder postwendend den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit gingen dem Gegner zusehends die Kräfte aus, aber leider fehlte uns ein Vollstrecker und leider hatten wir an diesem Tag auch keinen Eins zu Eins Spieler, der auch in die Gefahrenzone eindringen kann und in den Rücken der Abwehr gelangt.

So wurde es am Ende nach dem Ausscheiden im Halbfinale des Pokals die größte Enttäuschung der Saison, zumal wir vor dem Spiel noch gute Chance auf den 3. Platz in Berlin hatten.

Torschütze: Jens Rademacher und Enno Welke jeweils 1 Treffer

BSG STERN NDL BERLIN - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 2:2 (2:2)

-------------------------------------------------------------------------

20. SPIELTAG 04.04.2018

Natürlich gingen wir als Favorit in dieses Spiel, da unser Gegner Vorletzter der Tabelle gewesen ist.

So gingen wir auch selbstbewusst ins Spiel und gaben den Ton an, doch der Gegner gab sich nicht kampflos geschlagen.

Im Gegenteil, mit seiner einzigen gefährlichen Spitze, spielte er sich auch einige Chancen heraus.

Wie aus dem Nichts lagen wir dann mit 0:2 im Rückstand, aber wir blieben geduldig und erspielten uns eine deutliche Überlegenheit.

Die Belohnung dafür war dann die 3:2 - Führung zur Halbzeit.

Anfang der zweiten Hälfte verloren wir dann kurze Zeit unsere Linie und luden den Gegner förmlich zum Tore schießen ein.

Höhepunkt war ein verursachter Strafstoß, der zum Ausgleich hätte führen können.

Der Gegner konnte aber nicht verwandeln und fast im Gegenzug erzielten wir das 4:2.

Danach musste Stern 66 öffnen und ging folgerichtig unter, so dass der Sieg am Ende hochverdient gewesen ist.

Torschützen; Marcel Urban 3 Treffer, Christian Carow und Ronny Löhnwitz jeweils 2 Treffer, Jan Linke 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - SG STERN 66 BERLIN 8:2 (3:2)

--------------------------------------------------------------------------

HALBFINALE POKAL 07.05.2018

Im Gegensatz zum Vorjahr hatten wir in diesem Jahr im Halbfinale Losglück und trafen auf einen Gener aus der Landesliga.

Auch wenn wir wieder zahlreiche Verletzte hatten und nur einen Wechsler, der Gegner war nicht so stark, dass wir nicht trotzdem Kurs auf das Finale hätten nehmen können.

Aber wir haben es letztlich wieder nicht geschafft.

In der ersten Hälfte waren wir spielerisch sehr anspruchsvoll unterwegs, haben aber unsere Chancen nicht genutzt.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann einfach zu viele einfache Fehler gemacht und konnten auch spielerisch nicht an das Niveau der ersten Halbzeit anknüpfen.

Nach dem wir zu Beginn der zweiten Halbzeit kurz nacheinander 2 Gegentore bekommen hatten, war die Vorentscheidung gefallen.

Danach glaubte auch niemand mehr an die Wende, wir waren zwar weiter bemüht, aber es gab kaum noch zwingende Aktionen.

Am Ende war der Sieg des Gegners vollkommen verdient, gerade auch weil der er in der zweiten Halbzeit unsere Fehler konsequent ausgenutzt hat.

Torschütze: Ayhan Cagir 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - SENAT / BERLINER VOLKSBANK B 1:5 (1:1)

---------------------------------------------------------------------------------------

19. SPIELTAG 28.05.2018

Ganz sicher war die ungenutzte Chance im Pokal noch in den Köpfen, zumal wir inzwischen auch schon wussten, dass der große Favorit und schon jetzt als Meister feststehende FC Oldie, auch im Halbfinale scheiterte.

So einen leichten Gegner werden wir wohl im Halbfinale nie wieder bekommen, da ist die Enttäuschung umso größer.

Trotzdem zeigten wir eine Trotzreaktion und machten wohl unser bestes Spiel in 2018.

Es kam uns entgegen, dass der Gegner offensiv agierte und wir so im Angriff mehr Räume hatten.

Gegen tief stehende Gegner haben wir oft Probleme und kommen selten zu Chancen, doch um Umkehrspiel gegen einen auf Angriff orientierten Gegner haben wir auch spielerisch ein sehr gutes Spiel abgeliefert.

Auch bei über 30 Grad im Schatten hielten wir unsere Linie bis zum Schluss durch und kamen zu einem verdienten Sieg.

Überragend wie immer Ayhan Cagir, aber diesmal noch von Jan Linke übertroffen, der ein ausgezeichnetes Spiel gemacht hat und als Vorbereiter und Torschütze in Erscheinung getreten ist.

Torschützen; Ronny Löhnwitz 2 Treffer, Jan Linke und Jens Rademacher jeweils 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - BSG AXEL SPRINGER 4:2 (1:0)

------------------------------------------------------------------------- 

18. SPIELTAG 23.04.2018

Schon fast traditionell kassierten wir in den ersten Minuten das obligatorische Gegentor.

Doch im Gegensatz zum letzten Spiel, fanden wir zu unserer spielerischen Linie.

Mit einem 1-2-2-1, also einer sehr offensiven taktischen Ausrichtung mit nur einem echten Abwehrspieler, setzten wir den Gegner zusehends unter Druck und so konnten wir vor der Pause noch das Führungstor erzielen.Im zweiten Abschnitt ließen die Kräfte des Gegners nach und wir konnten mit einigen sehenswerten Spielzügen unsere Führung ausbauen.

Aus einer insgesamt guten Mannschaftsleistung ist Dirk Lugert hervorzuheben, der mit seiner resoluten Abwehrrolle ein Garant für den Erfolg gewesen ist.

Torschützen: Jan Linke 3 Treffer, Ayhan Cagir 2 Treffer, Jens Lemke 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - SG SENAT / BERLINER VOLKSBANK A 6:3 (2:1)

-------------------------------------------------------------------------------------