HALBFINALE POKAL 07.05.2018

Im Gegensatz zum Vorjahr hatten wir in diesem Jahr im Halbfinale Losglück und trafen auf einen Gegner aus der Landesliga.

Auch wenn wir wieder zahlreiche Verletzte hatten und nur einen Wechsler, der Gegner war nicht so stark, dass wir nicht trotzdem Kurs auf das Finale hätten nehmen können.

Aber wir haben es letztlich wieder nicht geschafft.

In der ersten Hälfte waren wir spielerisch sehr anspruchsvoll unterwegs, haben aber unsere Chancen nicht genutzt.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann einfach zu viele einfache Fehler gemacht und konnten auch spielerisch nicht an das Niveau der ersten Halbzeit anknüpfen.

Nach dem wir zu Beginn der zweiten Halbzeit kurz nacheinander 2 Gegentore bekommen hatten, war die Vorentscheidung gefallen.

Danach glaubte auch niemand mehr an die Wende, wir waren zwar weiter bemüht, aber es gab kaum noch zwingende Aktionen.

Am Ende war der Sieg des Gegners vollkommen verdient, gerade auch weil der er in der zweiten Halbzeit unsere Fehler konsequent ausgenutzt hat.

Torschütze: Ayhan Cagir 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - SENAT / BERLINER VOLKSBANK B 1:5 (1:1)

---------------------------------------------------------------------------------------

18. SPIELTAG 23.04.2018

Schon fast traditionell kassierten wir in den ersten Minuten das obligatorische Gegentor.

Doch im Gegensatz zum letzten Spiel, fanden wir zu unserer spielerischen Linie.

Mit einem 1-2-2-1, also einer sehr offensiven taktischen Ausrichtung mit nur einem echten Abwehrspieler, setzten wir den Gegner zusehends unter Druck und so konnten wir vor der Pause noch das Führungstor erzielen.Im zweiten Abschnitt ließen die Kräfte des Gegners nach und wir konnten mit einigen sehenswerten Spielzügen unsere Führung ausbauen.

Aus einer insgesamt guten Mannschaftsleistung ist Dirk Lugert hervorzuheben, der mit seiner resoluten Abwehrrolle ein Garant für den Erfolg gewesen ist.

Torschützen: Jan Linke 3 Treffer, Ayhan Cagir 2 Treffer, Jens Lemke 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - SG SENAT / BERLINER VOLKSBANK A 6:3 (2:1)

------------------------------------------------------------------------------------- 

ENDRUNDE BERLINER HALLENMEISTERSCHAFT UND 16. SPIELTAG 09.04.2018

Das war ein Härtetest, zuerst am vergangenen Sonntag die Endrunde der Hallenmeisterschaft und einen Tag später dann Punktspiel gegen Cicero.

Leider hatten wir in der Halle nur einen Wechsler, so dass wir unsere eigenen Erwartungen eigentlich nicht erfüllt haben.

Wie so oft lag es aber auch an der mangelnden Chancenverwertung, mehr als der 4. Platz war damit nicht drin.

Wenn wir aber davon ausgehen, dass immerhin 12 Mannschaften um den Titel gespielt haben, ist die Platzierung gar nicht so schlecht.

Beim Punktspiel waren wir dann auch zahlenmäßig besser besetzt und konnten endlich einmal wieder Punkte einfahren.

Eine Rote Karte für den Gegner wegen Verhinderung einer klaren Torchance, bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit, ebneten dann den Weg für einen Kantersieg.

Von einem glanzvollen Spiel sind wir jedoch noch etwas entfernt.

Torschützen: Ayhan Cagir, Christian Carow, Jens Lemke und Henry Ollendorf jeweils 2 Treffer, Ronny Löhnwitz, Jens Rademacher und Marcel Urban jeweils 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - BSG CICERO BVG CICERO 11:2 (3:1)

------------------------------------------------------------------------------------

17. SPIELTAG 16.04.2018

Leider zum wiederholten Male ohne unseren Kapitän, aber trotzdem mit einer ganz ordentlichen Besetzung, wollten wir uns von dem hinter uns platzierten Gegner punktemäßig etwas absetzten.

Wie aber schon im gesamten Jahr 2018, finden wir einfach nicht zu unserer gewohnten Form, die daraus resultierende Unsicherheit tut dann sicher ihr Übriges.

Wieder einmal sehr früh in Rückstand geraten, stellte sich der Gegner tief auf und wir fanden kein Rezept überhaupt nennenswerte Torchanen herauszuspielen.

Ganz im Gegenteil, wir mussten die Abwehr öffnen und der Gegner nutzte unsere zahlreichen Ballverluste, um selber torgefährlich zu werden.

Am Ende sind wir mit dem Ergebnis noch gut bedient, aber bei aller Kritik, die Truppe hat Moral bewiesen und bis zum Schluss nicht aufgegeben.

BSG ZOLL SG BERLIN A - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 3:0 (2:0)

-------------------------------------------------------------------------

VIERTELFINALE POKAL 26.03.2018

Nachdem wir in der Meisterschaft den Anschluss nach vorne verloren haben, wollten wir zumindest im Pokal wieder ein Erfolgserlebnis einfahren.

Mit Ayhan Cagir und Stammtorwart waren wir dabei auch personell wieder etwas breiter aufgestellt.

Trotzdem können wir bis auf die ersten zehn Minuten nicht mit unserer Leistung zufrieden sein. 

Unser Spiel war zu statisch, das Spiel in die Spitze blieb harmlos, viele einfache technische Fehler, mangelnde Zweikampfstärke und auch fehlende Fitness waren die Gründe, dass ein Leistungsunterschied zu einem unterklassigen Gegner nicht erkennbar gewesen ist.

Obwohl in der ersten Hälfte optisch überlegen, mussten wir sogar einen Rückstand hinnehmen.

In einem wechselvollen Spiel stand es dann zur Halbzeit 2:2.

Leider verloren wir in der zweiten Hälfte weiter die Linie und konnten fast keine Akzente setzen, erst in den letzten 5 Minuten kamen wir zu mehreren hundertprozentigen Chancen, die wir jedoch nicht nutzen konnten.

So kam es schon wieder zu einem Novum in unserer Vereinsgeschichte, die erste Entscheidung vom Punkt stand an, Strafstoßenscheidung!

Dort aber hatten wir die besseren Nerven, obwohl es anfangs schwerfiel 5 freiwillige Schützen zu finden.

Nachdem der Gegner zunächst verwandelte, dann aber dreimal nacheinander am Torwart scheiterte, obwohl sogar ein Strafstoß auf Grund einer vermeintlichen Regelwidrigkeit wiederholt werden durfte, war die Entscheidung gefallen.

Unser letzter Schütze musste nicht mehr antreten, 3:1 im Krimi vom Punkt

Torschützen: Ayhan Cagir und Jens Lemke jeweils 1 Treffer

Treffer vom Punkt: Enno Welke, Ayhan Cagir und Jan Linke

BSG BEHRING 85 - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 3:5 nach Strafstoßentscheidung (2:2)

-------------------------------------------------------------------