Es wurde das erwartet schwere Spiel, eben ein packender Pokalfight.

Der Gegner, gewarnt durch unsere letzen Ergebnisse, war extrem defensiv eingestellt und machte mit einer vielbeinigen Abwehr die Räume sehr eng.

Aber unser Gegner operierte auch mit enormen Einsatzwillen und einer harten Spielweise, so dass wir in der ersten Halbzeit nur wenige Chancen herausarbeiten konnten.

Ganz im Gegenteil, mit dem beinahe einzigen gefährlichen Angriff des Gegners gerieten wir 0:1 in Rückstand.

Doch wir blieben unserer Taktik treu und setzten den Gegner auch in der zweiten Halbzeit unter Druck.

ADC Krone Vattenfall konnte die weiten Wege nicht mehr gehen, die Karft ging spürbar verloren und die Chancen häuften sich.

Mit einem Doppelschlag binnen 35 Sekunden konnten wir Mitte der zweiten Hälfte das Ergebnis drehen.

Der Gegner musste nun mehr riskieren und wir kamen zu diversen Konterchancen, aber leider ließen wir die Chancen ungenutzt.

Doch mit überlegtem Ballpassagen ließen wir nicht eine Großchance des Gegners zu und spielten die Uhr souverän herunter.

Zusammenfassend kann man sagen, wir sind auf Grund hoher taktischer Diszioplin und mannschaftlicher Geschlossenheit verdient ins Halbfinale eingezogen.

Ein ganz besonderes Lob verdient dabei Enno Welke, er war Denker und Lenker des Spiels mit einer unglaublichen Zweikampf- und Kopfballstärke.

Selbst aus größter Bedrängnis kam von ihm trozdem immer ein guter Ball für die Spieleröffnung und anschließend auch noch gelungene Offensivaktionen.

Er war DER MANN DES TAGES.

Torschützen: Jan Linke und Henry Ollendorf jeweils 1 Treffer.

BSG ADC Krone / Vattenfall - TSG Oberschöneweide 1:2 (1:0)

Wie schon inder letzten Woche, auch diese Woche wieder ein Kantersieg.

Nur nach dem frühen 2:0 hatte der Gegner eine Phase von knapp 15 Minuten ohne Gegentor, dann ging es wieder Schlag auf Schlag, so dass es zur Halbzeit bereits 6:0 stand.

Da wir auch in der zweiten Halbzeit keinen Gang zurück geschaltet haben und mit teilweise sehenswerten Aktionen agierten, fiel der Gegner dann völlig auseinander und erlitt die höchste Niederlage seiner Vereinsgeschichte.

Am Ende waren es 19 Tore, die unser Gegner zu verkraften hatte.

Doch in den näachsten Wochen sollten wir mit solchen Ergebnissen nicht mehr rechnen, es kommen die Wochen der Wahrheit mit erheblich stärkeren Gegnern und dann steht noch am nächsten Montag unser Pokalfigt im Viertelfinale an.

Torschützen: Ayhan Cagir 5 Treffer, Henry Ollendorf 4 Treffer, Ronny Löhnwitz 3 Treffer, Enno Welke 3 TrfferJan Linke 2 Treffer, Dirk Lugert und Marcel Urban jeweils 1 Treffer.

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - MAX - BÜRGER - KRANKENHAUS 19:0 (6:0)

Leider ist nun schon unser zweites Spiel im neuen Jahr abgesagt worden.

Der Gegner hatte schon am Samstag, den 18.02.2017 ein Punktspiel und musste auf Grund von Verletzungen passen.

Obwohl uns laut Spielordnung die Punkte zustehen, wollten wir nicht am grünen Tisch gewinnen.

deshalb haben wir dem Gegner eine Spielverlegung angeboten, allerdings steht der Termin noch nicht fest.

Am kommenden Montag, den 28.02.2017 ist dann zunächst um 18.00 Uhr Training bevor am 06.03.2017 das nächste Punktspiel steigt.

Wieder ein Heimspiel, Beginn 18.15. Uhr.

In den ersten Minuten wirkte unser Spiel sehr zerfahren, aber mit dem ersten Treffer in der 5. Minute fanden wir immer besser in unseren Rhytmus.

Der Gegner hatte dann spätestens nach dem 3:0 nach einer knappen Viertelstunde nichts mehr entgegenzusetzen, so dass es zur Halbzeit bereits 8:0 stand.

Ein dickes Lob an alle Spieler, dass trotz der deutlichen Führung keine Überheblichkeit aufkam und jeder bemüht war, bis zum Ende volles Tempo zu gehen.

Dies und die Tatsache, dass der Gegner am Ende, auf Grund von Verletzungen, noch in Unterzahl spielen musste, gab den Ausschlag für den mit 17:0 bislang höchsten Saisonsieg.

Damit konnten wir auch im Hinblick auf unser Torverhältnis erheblich zulegen.

Torschützen: Henry Ollendorf 4 Treffer, Ayhan Cagir 4 Treffer, Ronny Löhnwitz 3 Treffer, Jan Linke 2 Treffer, Rainer Nebeling, Dirk Lugert, Marcel Urban und Enno Welke jeweils 1 Treffer.

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - BSG F.L.G 17:0 (8:0)

Das erste Punktspiel nach der Winterpause stand auf dem Programm.

Zum Auftakt erwartete uns ein Gegner, der von der Papierform ausgehend krasser Außenseiter gewesen ist.

In der Tat enpuppte sich der Gegner als spielerisch und körperlich unterlegenes Team und nach einem 4:0 zur Halbzeit wurde es am Ende gar ein 11:1 Sieg.

Auf Grund der mehr absolvierten Spiele sind wir im Augenblick sogar Tabellenerster.

Allerdings soll dies nicht darüber hinweg täuschen, dass wir gegen einen doch recht schwachen Gegner viel zu viele Torchancen zugelassen haben und auch in Sachen 

Fitness und Zweikampfverhalten noch lange nicht das Niveau des vergangenen Jahres abrufen konnten.

Gegen die Gegner aus der vorderen Tabellenhälfte werden wir mit solch einer Leistung Probleme bekommen.

Torschützen: Jan Linke 5 Treffer, Ayhan Cagir 2 Treffer, Ronny Löhnwitz, Rainer Nebeling, Henry Ollendorf und Enno Welke jeweils 1 Treffer.

BSG F.L.G. - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 1:11 (0:4)