HALBFINALE POKAL 22.05.2017

Alle waren voller Spannung und hatten sich viel vorgenommen, aber schon nach zehn Minuten wurden uns die Grenzen deutlich aufgezeigt.

Zwei Abspielfehler bei den ersten beiden Toren des Gegners begünstigten unseren Untergang, aber man muss ehrlich sagen, es hätte den Verlauf nur verzögert, nicht aber verändert.

Der Gegner war in allen Belangen überlegen und hat unterstrichen, warum er im Vorjahr den Titel Berliner Meister geholt hat und in diesem Jahr noch nicht einen Punkt abgegeben hat.

Bereits zur Halbzeit lagen wir aussichtslos mit 1:6 zurück.

In der zweiten Halbzeit fielen wir zusehends auseinander und können am Ende sagen, dass die Niederlage nicht einmal zu hoch ausgefallen ist.

Torschützen: Ayhan Cagir und Ronny Löhnwitz jeweils 1 Treffer.

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - FC OLDIE 2:13 (1:6)

----------------------------------------------------------------------------------------------

18. SPIELTAG 15.05.2017

Nachdem der eigentliche Spieltermin schon verlegt war, hatte unser Gegner dann auch den verlegten Termin kurzfristig abgesagt.

Für uns eine neue Erfahrung, denn das hatten wir bislang noch nicht erlebt, aber da Commerzbank schon am am vergangenen Freitag eine deftige Niederlage einstecken musste, war die Angst wohl groß, dass es gegen uns noch schlimmer kommen könnte.

Leider fiel damit unser letzter Test vor dem Halbfinale ins Wasser, aber so konnten wir auch einige angeschlagene Spieler schonen.

BSG COMMERZBANK BERLIN - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 0:6 WERTUNG

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

16. SPIELTAG 05.05.2017

Auf dem Programm stand ein sogenanntes K.O. - Spiel.

Der Gegner als 5. der Tabelle, aber mit weniger Spielen, hätte bei einem Sieg gegen uns und im Nachholespiel bis auf einen Zähler heranrücken können.

Und die Spandauer wollten Ihre wohl letzte Chance zum Aufstieg nutzen.

Sie versuchten uns unter Druck zu setzen und dies gelang ihnen einige Male, zumal wir auch, wie in fast jedem Spiel, unsere ersten zehn Minuten als "Findungszeit" benötigten.

Doch mit der Dauer des Spiels konnten wir erste Nadelstiche setzen, vergaben aber die erste Riesenchance etwas überhastet.

Dann konnten wir jedoch die hinten sehr offen stehenden Gastgeber mehr und mehr unser Spiel aufzwingen und nach einer schulmäßigen Flachpasskombination fiel das 1:0 für uns.

Nach der Halbzeit konnten wir dann schnell auf 3:0 davonziehen, doch der Gegner gab nicht auf und schaffte Mitte der zweiten Halbzeit den Anschlusstreffer.

Damit begannen auch unruhige Minuten, in denen wir nicht immer gut aussahen, Enno Welke rettete mit spektakulärer Aktion kurz vor der Linie.

Mit einem gelungenen Konter aus eigener Gefahrensituation erzielten wir das 4:1, das war die Entscheidung, der Gegner wirkte angeschlagen und auch ein wenig entmutigt, so dass noch 2 weitere Treffer von uns erzielt wurden.

Mann des Tages war unsere Allzweckwaffe Ronny Löhnwitz, der mit 3 Treffern auch der Garant für den Erfolg gewesen ist.

Torschützen: Ronny Löhnwitz 3 Treffer, Ayha Cagir, Jan Linke und Enno Welke jeweils 1 Treffer.

ROT - WEISS SPANDAU - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 1:6 (0:1)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

17. SPIELTAG 10.05.2017

Die Wochen der Wahrheit gehen weiter und so stand diesmal das Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten auf dem Programm.

Zudem waren wir vom Hinspiel gewarnt, dort konnten wir erst in den letzten Sekunden des Spiels den Ausgleich retten.

Da auch unser Torjäger, Jan Linke, angeschlagen war, begannen wir vorsichtig, aber auch der Gegner ging nicht volles Risiko.

Es blieb also ein ständiges Abtasten, auch nachdem wir in Führung gegangen sind.

Das Spiel wurde zusehends härter, aber im Zweikampfverhalten hatten wir doch deutliche Vorteile und konnten aus den gewonnenen Zweikämpfen ein paar gelungene Angriffe einleiten.

So erzielten wir noch vor der Pause 2 Treffer und führten eigentlich deutlich mit 3:0.

Trotzdem spielten wir nicht so souverän auf wie in den vergangenen Spielen und dies setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort.

Als wir Mitte der zweiten Halbzeit nach eigenem Angriff und Ballverlust nicht konsequent in der Rückwärtsbewegung waren, kam der Gegner zu einem Torerfolg.

Nun ging Lichenrade auch höheres Risiko, so dass wir etwas in Schwierigkeiten gerieten, ohne allerdings viele Chancen zuzulassen.

Ganz im Gegenteil, spielten wir bald wieder sehr gute Konter, aber konnten aus besten Positionen nicht vollenden.

Am Ende haben wir die Uhr routiniert herunter gespielt, allerdings war es trotzdem kein Glanzlicht, eher ein Arbeitssieg.

Doch der war enorm wichtig.

Torschützen: Henry Ollendorf, Marcel Urban und Enno Welke jeweils 1 Treffer

FFC LICHTENRADE OST E.V. - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 1:3 (0.3)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das absolute Topspiel des Spieltages stand auf dem Programm und nach dem sehr ausgeglichenen Hinspiel, das mit 0:0 endete, war die Spannung groß.

Beide Mannschaften waren hochmotiviert und entsprechend kampfbetont begann das Spiel.

Unser Gegner hatte den besseren Start und wir fanden in den ersten zehn Minuten nicht zu unserem Spiel.

Beinahe folgerichtig gerieten wir mit 0:1 in Rückstand.

Erst mit der Einwechslung von Rainer Nebeling konnten wir dann unsere Taktik auch umsetzen.

So erspielten wir uns auch mehr Chancen und konnten den Gegner mehr und mehr unter Druck setzen.

Bis zur Halbzeit konnten wir nicht nur den Ausgleich erzielen, sondern sogar noch mit 2:1 in Führung gehen.

In der zweiten Halbzeit lief dann unser Ballbesitzspiel wieder auf vollen Touren, Querpassfolgen mit plötzlichem Seitenwechsel und Spiel in die Spitze zermürbten den Gegner zusehends.

Tore waren nun eine Frage der Zeit und trotz dann noch mehrerer vergebener Chancen, wurde es am Ende ein deutlicher und verdienter Sieg im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter.

Torschützen: Jan Linke, C. C., Ayhan Cagir, Ronny Löhnwitz jeweils 1 Treffer bei einem Eigentor.

TSG Oberschöneweide - BSG Behring 1985 5:1 (2:1)